Reha now! Die Zukunft der Beruflichen Rehabilitation hat begonnen

Sie haben mit Menschen zu tun, deren Berufsausübung aus gesundheitlichen Gründen gefährdet ist? Wir bieten Perspektiven.

Krankheit oder Unfall können jeden treffen. Nicht immer ist die völlige Wiederherstellung der Gesundheit möglich. Aber ein erfolgreicher Berufsweg trotz gesundheitlicher Einschränkungen. Dank Beruflicher Rehabilitation können Menschen nach einem gesundheitlichen Zwischenfall in ihren früheren Job zurückkehren oder in einem neuen Arbeitsbereich Fuß fassen. Davon profitiert nicht nur unser System, sondern jeder betroffene Mensch persönlich.

Die neue Berufliche Reha geht über reine Qualifizierung hinaus. Mit ganzheitlicher Betreuung und begleitenden Angeboten werden individuelle berufliche, gesundheitliche und soziale Herausforderungen gemeistert. Menschen gehen gestärkt aus der Krise hervor und sind gut gerüstet für die Arbeitswelt. Die aktuellen Innovationen im Hinblick auf Arbeit und Gesundheit können nur durch Vernetzung erzielt werden. Koordination und Kooperation schaffen eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Das wird am niederösterreichischen Erfolgsmodell sichtbar.



Haben Sie Fragen zur Beruflichen Reha? Wir haben Antworten.

Hotline Berufliche Reha: 0800 206 400
Mo-Do 08:00 – 16:00 und Fr 08:00 – 13:30 Uhr



Wir brauchen Sie. Werden Sie MultiplikatorIn!

Ob Ärztin, Betriebsrat oder Beraterin, machen Sie mit! Mit Ihrer Hilfe möchten wir die Berufliche Reha bekannter machen und sicherstellen, dass jede und jeder Betroffene von den Möglichkeiten der Beruflichen Reha erfährt.

Als Unternehmen profitieren Sie von der Beruflichen Reha, weil Sie die Vorbereitung Ihrer zukünftigen MitarbeiterInnen nach Ihren Anforderungen selbst mitgestalten. Zudem halten wir viele Unterstützungsmöglichkeiten bereit, um die Arbeitsfähigkeit Ihrer MitarbeiterInnen zu erhalten und zu fördern.


Acht Schritte zu einem neuen Arbeitsplatz


Fragen & Antworten


WAS IST BERUFLICHE REHABILITATION?

Berufliche Rehabilitation ist ein Angebot für Menschen, die nach einer Erkrankung oder einem Unfall ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können. Ziel der Beruflichen Rehabilitation ist die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt.

Neben der medizinischen Klärung der gesundheitlichen Gesamtsituation und der Hilfestellung bei persönlichen Problemen werden die berufsrelevanten Fähigkeiten erhoben und gemeinsam Ziele für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt erarbeitet. Dabei werden die betroffenen Menschen kompetent durch den gesamten Prozess begleitet.

Berufliche Reha ist weit mehr als reine fachliche Qualifizierung. Mit ganzheitlicher Betreuung und begleitenden Angeboten werden auch gesundheitliche und soziale Herausforderungen bearbeitet. Menschen gehen gestärkt aus der Krise hervor und sind gut gerüstet für die Arbeitswelt.

WARUM BERUFLICHE REHABILITATION?

Erkrankungen oder Unfälle können jede und jeden treffen, niemand ist davor sicher. Krankheit oder Unfall bedeuten aber nicht automatisch Pension. Man kann mit gesundheitlichen Einschränkungen im Beruf sehr erfolgreich sein.

Damit Menschen mit einer solchen Herausforderung wieder zurück in die Arbeitswelt finden und auf ihrem Weg begleitet werden, dafür gibt es die Berufliche Rehabilitation.

Berufliche Reha ist ein innovatives, zukunftsweisendes Konzept, das sich stetig weiterentwickelt. In einer sich verändernden Unternehmens- und Arbeitsumwelt ist sie ein Angebot mit individuellem, wirtschaftlichem und sozialem Nutzen.

WARUM SOLLTEN AUCH SIE MULITPLIKATORiN WERDEN?

Um bei den Betroffenen anzukommen, braucht Berufliche Reha KooperationspartnerInnen und MultiplikatorInnen. Mit Ihrer Hilfe möchten wir die Berufliche Reha stärker im Bewusstsein verankern und die Zusammenarbeit aller Beteiligten unterstützen.

Haben Sie mit Menschen zu tun, deren Berufsausübung aus gesundheitlichen Gründen gefährdet ist?

Ob Ärztin, Betriebsrat oder Beraterin, machen Sie mit! Mit Ihrer Hilfe möchten wir die Berufliche Reha bekannter machen und sicherstellen, dass jede und jeder Betroffene von den Möglichkeiten der Beruflichen Reha erfährt.

Empfehlen Sie die Hotline zur Beruflichen Reha weiter! Dort erhalten betroffene Personen qualifizierte Auskünfte: 0800 206 400 (Mo-Do 08:00 – 16:00 und Fr 08:00 – 13:30 Uhr)

WAS KÖNNEN SIE TUN, WENN JEMAND BERUFLICHE REHA BENÖTIGT?

Personen, die beim AMS vorgemerkt sind, sollten mit ihrer AMS-Beraterin bzw. ihrem AMS-Berater über die gesundheitlichen Einschränkungen sprechen. Das AMS leitet die nötigen Schritte ein.

Ist die betreffende Person in einem Dienstverhältnis, dann ist fit2work die richtige Anlaufstelle.

Empfehlen Sie die Hotline zur Beruflichen Reha weiter! Dort erhalten betroffene Personen qualifizierte Auskünfte: 0800 206 400 (Mo-Do 08:00 – 16:00 und Fr 08:00 – 13:30 Uhr)

WAS BRINGT BERUFLICHE REHABILITATION DER GESELLSCHAFT?

Berufliche Rehabilitation bringt’s – auf der gesamtwirtschaftlichen wie auch auf der individuellen Ebene.

Wirtschaftliche Effekte:

  • Berufliche Reha führt durch einen Minderaufwand bei Transferleistungen und erhöhte Einnahmen bei Abgaben und Steuern zu einer Entlastung der öffentlichen Haushalte.
  • Berufliche Reha erhöht die Chancen auf Arbeitsmarktintegration der betroffenen Personen erheblich.
  • Auch das durchschnittliche Einkommen der betroffenen Personen erhöht sich nach einer durchlaufenen Beruflichen Reha.
  • Im Hinblick auf die sich verändernde Arbeitswelt kann Berufliche Reha zukunftsweisende Antworten auf aktuelle Herausforderungen, wie den Fachkräftemangel, geben.

Den Nutzen Beruflicher Reha nur an den ökonomischen Effekten zu messen, greift jedoch zu kurz. Berufliche Reha bedeutet eine positive Veränderung von individuellen Lebenssituationen.

WAS BRINGT BERUFLICHE REHABILITATION DEN BETROFFENEN MENSCHEN?

Berufliche Reha verändert die persönlichen Lebenssituationen betroffener Menschen auf positive Weise.

Individuelle Effekte:

  • Es kommt zu einer Stärkung der persönlichen Ressourcen durch die Verbesserung des Selbstwertgefühls, der persönlichen Kompetenzen, der Perspektiven und Motivation.
  • Die berufliche Neuorientierung bewirkt verbesserte Arbeitsbedingungen und bessere Chancen am Arbeitsmarkt.
  • Die Entwicklung von persönlicher Gesundheitskompetenz verbessert den Umgang mit der eigenen Krankheit oder Beeinträchtigung.
  • Die während der Reha erlebten individuellen Veränderungen sind Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt.

Menschen sind nach der Beruflichen Reha gestärkt und gut vorbereitet für die Arbeitswelt.

WAS BRINGT BERUFLICHE REHABILITATION DEN UNTERNEHMEN?

Der Beitrag von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen für die Arbeitswelt ist bedeutend. Das gilt insbesondere, wenn sie gut ausgebildet sind. Unternehmen gewinnen bedarfsorientiert qualifizierte Fachkräfte und erfahrene, verlässliche und krisenfeste MitarbeiterInnen.

Dafür müssen auch die Bedingungen auf Seite der Unternehmen stimmen. Nach dem Motto „Gemeinsam bewegt man mehr“ erhalten Unternehmen durch lohnende Kooperationen MitarbeiterInnen, deren individuelle Kompetenzen sich genau an den Anforderungen der Betriebe orientieren.

Die maßgeschneiderte Qualifizierung berücksichtigt den Bedarf der Wirtschaft und ermöglicht auch spezielle Berufsprofile. Damit wirkt Berufliche Reha dem Fachkräftemangel entgegen.

WIE KANN IHR UNTERNEHMEN PROFITIEREN?

Als Unternehmen haben Sie die Chance, Ihr Personal von morgen nach Ihren Vorstellungen zu qualifizieren. Das ermöglicht auch spezielle Berufsprofile. Und das ohne finanzielle Verpflichtungen. Sie gewinnen praxisnah ausgebildete Arbeitskräfte und erfahrene, krisenfeste MitarbeiterInnen.

Als Unternehmen erhalten Sie individuelle und konkrete Unterstützung bei der Rekrutierung und Ausbildung ihrer Fachkräfte durch

  • innovative Ausbildungskonzepte,
  • Ausbildungskooperationen und
  • Vorauswahl geeigneter MitarbeiterInnen.

Zudem halten wir viele Unterstützungsmöglichkeiten bereit, um die Arbeitsfähigkeit Ihrer MitarbeiterInnen zu erhalten und zu fördern.

Wollen auch Sie profitieren? Werden Sie Kooperationspartner! Rufen Sie uns an: 0800 206 400 (Mo-Do 08:00 – 16:00 und Fr 08:00 – 13:30 Uhr)

WELCHE ROLLE SPIELEN UNTERNEHMEN IM PROZESS DER BERUFLICHEN REHABILITATION?

Sie als Unternehmen suchen geeignete Fachkräfte? Sie können Ihre zukünftigen MitarbeiterInnen bereits während der Ausbildung im BBRZ kennenlernen und schon während der Ausbildung kann die Person bei Ihnen mitarbeiten. So lernt Ihr zukünftiges Personal Ihren Betrieb kennen und Sie Ihr zukünftiges Personal.

Profitieren Sie durch:

  • ein Schnupperpraktikum – tageweise Mitarbeit einer Person in Ihrem Betrieb zum Kennenlernen
  • ein Praktikum – mehrwöchige praktische Arbeitserprobung einer Person in Ihrem Betrieb
  • eine Kooperationspartnerschaft – durch eine Vereinbarung mit dem BBRZ können Sie die Ausbildung Ihrer künftigen Fachkraft mit beeinflussen

Nach Abschluss der Ausbildung erhalten Sie eine Fachkraft auf dem neuesten Stand, die aufgrund von Vorkenntnissen bereits viel Wissen mitbringt.

Vielleicht melden sich unsere KundInnen bei Ihnen auf der Suche nach einem Praktikumsplatz. Oder Sie treten an uns mit Ihren Anforderungen heran.

Ihre Hotline für Berufliche Reha: 0800 206 400 (Mo-Do 08:00 – 16:00 und Fr 08:00 – 13:30 Uhr)

WAS SIND DIE VORAUSSETZUNGEN FÜR EINE BERUFLICHE REHABILITATION?

Voraussetzungen sind:

  • Eine Person kann aufgrund wesentlicher gesundheitlicher Einschränkungen ihren Beruf nicht mehr ausüben UND
  • bei dieser Person liegt ein Berufs- oder Tätigkeitsschutz vor.

Personen, auf die diese Voraussetzungen zutreffen, werden zu einer Teamberatung mit AMS und PVA eingeladen und können einen „Antrag auf berufliche Rehabilitation“ stellen. Ob die Voraussetzungen tatsächlich vorliegen, wird bei der Bearbeitung des Antrags überprüft.

WER ÜBERNIMMT DIE KOSTEN FÜR DIE BERUFLICHE REHABILITATION?

Für die Berufliche Rehabilitation sind verschiedene Einrichtungen zuständig: das Arbeitsmarktservice, die Pensions- und Unfallversicherungsträger, die Landesstellen des Sozialministeriumservice sowie die Bundesländer. Die Kosten werden von der jeweils zuweisenden Stelle übernommen und je nach Fall auch geteilt.

Für die betroffenen Menschen selbst fallen keine Kosten an. Während der Beruflichen Rehabilitation erhalten sie vom AMS Arbeitslosengeld bzw. Notstandshilfe und für Aufwendungen zur Schulung (z.B. Fahrtkosten, Unterkunftskosten) eine Beihilfe.

Neben der Kranken- und Pensionsversicherung sind die TeilnehmerInnen während der Beruflichen Rehabilitation unfallversichert. Ist das Arbeitslosengeld bzw. die Notstandshilfe zu gering, wird von der PVA zusätzlich ein Übergangsgeld gewährt.

WIE LÄUFT EINE BERUFLICHE REHABILITATION AB?

Den Weg einer Beruflichen Reha können Sie am Beispiel von Paul in diesem Video verfolgen: „8 Schritte zu einem neuen Arbeitsplatz“

Berufliche Reha hautnah erleben und live netzwerken!


Langweilige Präsentationen waren gestern. Bei unserer Veranstaltung erleben Sie Berufliche Reha hautnah und können live netzwerken und sich austauschen: mit VertreterInnen öffentlicher Einrichtungen, Unternehmen, Umsetzern, Partnern und Betroffenen.

Aufgrund der aktuellen Situation wird die Veranstaltung verschoben.
Neuer Termin ist der 29. Oktober 2020 in St. Pölten.


Wir halten Sie gerne über unsere Veranstaltung auf dem Laufenden.

Impressum

Für den Inhalt verantwortlich

Pensionsversicherungsanstalt
Landesstelle Niederösterreich
Kremser Landstraße 5, 3100 St. Pölten
Telefon: 0 503 03-0
E-Mail: pva-lsn@pensionsversicherung.at

Arbeitsmarktservice Niederösterreich
Hohenstaufengasse 2, 1010 Wien
Telefon: 0 50 904 340
E-Mail: ams.niederoesterreich@ams.at

BBRZ Reha GmbH
Muldenstraße 5, 4021 Linz
Telefon: 0732 6922-0
E-Mail: office@bbrz.at

Arbeiterkammer Niederösterreich
AK-Platz 1, 3100 St.Pölten
Telefon: 05 7171
E-Mail: mailbox@aknoe.at

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Telefon: 02742 851 0
E-Mail: wknoe@wknoe.at

Grundlegende Richtung

Informationen über die Berufliche Rehabilitation in Niederösterreich, insbesondere zur Veranstaltung am 29.10.2020 „Reha now! Die Zukunft der Beruflichen Rehabilitation hat begonnen“.

Medieninhaberin, Herausgeberin, Eigentümerin

Syntakt e.U.
Schloßgasse 22, 1050 Wien
E-Mail: office@syntakt.at

Firmenbuchnummer: FN 476273b
Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien
UID-Nummer: ATU 72455746

Verantwortlich für Redaktion, Gestaltung und Umsetzung:

Syntakt e.U.
Schloßgasse 22, 1050 Wien
E-Mail: office@syntakt.at

Haftungsausschluss

Die Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig erstellt und bearbeitet, die Betreiber übernehmen jedoch keine Gewähr für Fehlerfreiheit. Eine Haftung der Betreiber, ihrer MitarbeiterInnen oder von anderen an der Erstellung der Inhalte Beteiligten ist ausgeschlossen.

Für alle auf dieser Internetpräsenz vorhandenen Hyperlinks zu anderen Seiten im Internet gilt: Die Betreiber haben keinen Einfluss auf die Gestaltung dieser Seiten und übernehmen daher keine Verantwortung für deren Inhalte.

Urheberschutz

Alle Texte, Fotos und Gestaltungselemente dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts ist ohne ausdrückliche Zustimmung unzulässig und strafbar.

Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen. Wenn Sie per E-Mail oder Online-Formular Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung Ihrer Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.